Thymian (Thyme)

Thymian

Thymian ist schon seit der Antike als wertvolle Heilpflanze in ganz Europa weit verbreitet. Auch die moderne Wissenschaft interessiert sich bereits seit langem für die einzigartigen Fähigkeiten des kleinen Strauchs.

Thymian ist ein warmes, krautiges Öl, welches ein gesundes Immunsystem unterstützt.

  • besitzt einen reinigende und klärende Wirkung für die Haut
  • bietet ein breites Wirkungsspektrum für die Gesundheit im Winter
  • ideal für die Winterzeit, wirkt bei Erkältung, Bronchitis oder Grippe
  • unterstützt eine gesunde Immunabwehr

Thymian kennen die Meisten als Gewürz zum Kochen.
Ein ätherisches Öl, das die wertvollen Eigenschaften zur Reinigung und Klärung hat. Bemerkenswert ist auch die Aktivität in einem breiten Spektrum für die Gesundheit im Winter.
Empfohlen wird eine Verdünnung mit Kokosöl vor der Anwendung.
Für aromatische, äußerliche oder innerliche Anwendung.

Thymian kann aber noch mehr: Seit Jahrhunderten wird es als Hausmittel gegen Erschöpfung und nach langen Krankheiten eingesetzt. Ungewöhnlich, wissenschaftlich nicht zu erklären, aber von vielen Anwendern bestätigt, ist der positive Effekt von Thymianöl auf Schnarchen.
Ein paar Tropfen reines Thymianöl abends vor dem Zubettgehen auf die Unterseite der großen Zehen aufgetragen und einmassiert, kann Wunder bewirken — und für Frieden und Ruhe im Schlafzimmer sorgen.

Thymian kann helfen bei:

Asthma:
Thymianöl hat eine stark krampflösende Wirkung. Asthma äußert sich durch krampfhaftes Husten. Dieser Husten entsteht durch eine plötzliche Kontraktion der Bronchien. Das Thymianöl kann durch seine entkrampfenden Eigenschaften genau diesen Husten unterbinden und dem Patienten somit Linderung verschaffen

Bei Entzündungen im Mundraum:
Thymianöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Entzündungen an den Mandeln entstehen meistens durch den Erreger Streptococcus pyrogenes. Genau zu diesem Erreger hat die Université d’Angers in Frankreich eine Studie durchgeführt. darin konnten die Forscher beweisen, dass Thymianöl die Vermehrung des Erregers signifikant hemmt. Aber nicht nur der für Mandelentzündungen verantwortliche Erreger Streptococcus pyrogenes befindet sich in unserem Mund. Auch das für Zahnfleischentzündungen verantwortliche Bakterium Streptococcus mutans kann ebenfalls erhebliche Probleme verursachen. Zahnfleischentzündungen können schwerwiegende Folgen haben. Wissenschaftler haben auch diesen Krankheitserreger unter die Lupe genommen. An der Yeditepe University in Istanbul konnte die positive Wirkung von Thymianöl auch gegen diesen Erreger in einer Studie eindeutig belegt werden.

Gegen Menstruationsbeschwerden:
Wissenschaftlern ist es gelungen zu beobachten, dass Thymianöl sehr gut gegen Beschwerden während der Menstruation wirkt – sogar noch besser, als das bekannte Schmerzmittel Ibuprofen. An der Babol University of Medical Sciences im Iran konnten Forscher in einer Studie die in der Volksmedizin lange schon bekannte Wirkung des Thymianöls belegen. In dieser Studie wurde Probandinnen Thymianöl verabreicht und die Beschwerden während der Menstruation auf einer Schmerzskala festgehalten. Diese Skala wurde mit Probanden, welche kein Thymianöl erhielten verglichen.

Bei starkem Husten, Grippe und Erkältung:
Thymianöl wirkt stark antibakteriell und schleimlösend. Dadurch kann der bei einer Erkältung in der Lunge festsitzende Schleim besser abgehustet werden. Betroffenen fällt dadurch die Atmung sehr viel leichter. Forscher der Universität München konnten in einer Studie nachweisen, dass Thymianöl positive Auswirkungen bei akuter Bronchitis oder stärkeren Lungenbeschwerden hat. Bronchitis wird meistens von Viren ausgelöst und da Thymianöl hervorragende antivirale Eigenschaften besitzt, kann Bronchitis damit direkt bekämpft werden. Das im Thymianöl reichlich vorhandene Thymol wirkt bis zu 20 mal stärker antibakteriell, als das für seine starke Wirkung bekannte Phenol. Zudem entkrampft Thymianöl die Atemwege, was bei starkem Husten dem Patienten sehr zugutekommt.

Zur Stärkung des Immunsystems:
An der Nara Women’s University in Japan konnten Forscher in einer Studie herausfinden, dass Thymianöl die Produktion des sogenannten COX-2-Enzyms um bis zu 75 % reduzieren kann. Dieses Enzym spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Entstehung von Entzündungen und auch bei Menschen, die an Krebs leiden, ist es im Übermaß zu finden. Durch die Hemmung dieses Enzyms wird der Körper verstärkt angeregt, weiße Blutkörperchen zu bilden. Weiße Blutkörperchen sind im Immunsystem dafür verantwortlich, Krankheitserreger wie Bakterien und Viren direkt zu bekämpfen und zu beseitigen. Durch die erhöhte Anzahl dieser weißer Blutkörperchen kann sich der Körper stärker vor Krankheiten schützen.

Gegen Beschwerden des Verdauungstraktes:
Thymianöl hat gute antibakterielle und entkrampfende Wirkungen und ist zudem noch stark durchblutungsfördernd und verdauungsanregend. Probleme in unserem Magen-Darmtrakt können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Liegt die Ursache der Probleme im makrobiotischen Bereich, so kann Thymianöl helfen, die Magen- bzw. Darmfauna wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Sollten Sie einfach nur an einer schwachen Verdauung leiden, so greift die verdauungsanregende Wirkung des Thymianöls. Durch Thymianöl wird die Magenwand stärker durchblutet und dadurch angeregt, mehr Magensaft zu produzieren. Dadurch können schwer verdauliche Nahrungsreste schneller und gründlicher zersetzt werden.

Gegen Fußgeruch:
Fußgeruch entsteht, wenn Bakterien den Schweiß an unseren Füßen zersetzen. Die dabei auftretenden Gase, wie Methan und Schwefeldioxid empfinden wir Menschen als extrem übelriechend. Durch die antibakterielle Wirkung des Thymianöl werden diese Bakterien an unseren Füßen abgetötet. Dadurch kommt es zwar nicht zu verminderter Schweißbildung, aber zu einer geringeren Zersetzung der organischen Verbindungen im Fußschweiß.

WICHTIGER Hinweis:

Thymianöl ist nicht für Schwangere geeignet.
Es darf nicht bei hohem Blutdruck oder Epilepsie eingesetzt werden. Bitte nicht als Badezusatz verwenden, es kann zu Hautirritationen kommen.
Nicht über eine längere Zeit innerlich anwenden, da leberschädigend.
Bitte nicht in die Augen bringen.
Ätherische Öle gehören nicht in Kinderhände — bitte bewahren Sie Aroma Öle sicher vor Kindern auf.

 

Anwendungsempfehlungen:

  • Für die innere Anwendung: 1 bis 2 Tropfen reines Thymianöl in ein Glas Wasser oder eine Tasse lauwarmen Tee geben, gut verrühren und in kleinen Schlucken trinken. Bei Bedarf mit einem Löffel Honig mischen. Bis zu dreimal täglich, wegen der schleimlösenden Wirkung bei Husten nicht direkt vor dem Schlafengehen.
  • Zum Inhalieren: 1 bis 2 Tropfen Thymianöl zwischen den Händen zerreiben und mehrmals tief einatmen. Mit speziellen Diffusoren kann es auch in der Raumluft zerstäubt werden.
  • Zum Einreiben: reines Thymianöl mit einem guten Körperfett mischen und Brust und Rücken massieren. Bei empfindlicher Haut: Reines Thymianöl unter die Fußsohlen massieren.
  • Bei einer aufkommenden Erkältung: Fußsohlen und den Bereich der Nieren mit Thymianöl massieren (bei Bedarf mit einer Körpercreme oder Kokosöl mischen).
  • Gegen Schnarchen: 1 bis 2 Tropfen reines Thymianöl vor dem Zubettgehen unter die großen Zehen massieren.

Wie sie die Öle bestellen können, finden Sie hier.

Oder direkt bestellen.

Hier noch mal eine kurze Auflistung der positiven Eigenschaften von Thymian:

  • Reinigende Wirkung für die Haut
  • Unterstützt ein gesundes Immunsystem
  • Stärkend
  • Appetitanregend
  • Durchblutungsfördernd
  • Schleim- und Krampflösend
  • Befreit die Atemwege und ist ein gutes Mittel gegen Husten, Bronchitis und Keuchhusten
  • Antibakteriell und Antiviral
  • Antiseptisch
  • Steigert die Abwehrkräfte bei Infektionskrankheiten
  • Wirkt antirheumatisch
  • Aktiviert das Gehirn und steigert die Konzentration
  • Hilft bei geistiger Erschöpfung und stärkt die Nervenenergie
  • Natürliches Insektenabwehrmittel
  • Gibt Mut, Kraft und Ausdauer in schwierigen Lebenssituationen
  • Im Diffuser zerstäuben, um die Konzentration zu fördern
  • Im Winter in die tägliche Routine einbetten, um das Immunsystem zu stärken
  • Zum Würzen ein bis zwei Tropfen anstelle von getrocknetem Thymian verwenden
  • Hat ein stimulierendes Aroma
  • Im Diffuser zerstäuben, oder auf die Haut auftragen, um Insekten natürlich abzuwehren
  • Unterstützt eine gesunde zelluläre Funktion
  • Fördert die allgemeine Gesundheit
  • Hat antioxidative Eigenschaften
  • Fördert eine saubere und gesunde Mundflora
  • Es unterstützt die Knochengesundheit
  • Es unterstützt die Gesundheit des Kreislaufsystems
  • Unterstützt die Gesundheit der Lunge und der Atemwege
  • Unterstützt die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems
  • Es fördert die Gesundheit des Nervensystems
  • Im Diffuser zerstäubt hat es einen kräftigenden Dampf
  • Für dicke, gesund aussehende Haare und eine saubere Kopfhaut, Haarprodukten hinzufügen
  • Zur täglichen Mundhygiene-Routine hinzufügen, um eine gesunde Mundflora zu unterstützen
  • Für eine saubere Umgebung, zu Reinigungsmitteln hinzufügen
  • Im Diffuser zerstäuben, um die Luft zu reinigen
  • Unterstützt eine gesunde Leberfunktion
  • Reinigt den Magen-Darm-Trakt und das Verdauungssystem
  • Unterstützt eine gesunde muskuloskelettale Funktion
  • Kann einen gesunden Stoffwechsel und Gewicht- Management unterstützen
  • Kann Menstruationsbeschwerden lindern

Wichtiger Hinweis:

An dieser Stelle weisen wir darauf hin, dass die auf der Internetseite dargestellten Inhalte die Meinungen und langjährigen Erfahrungen widerspiegeln.
Die vorgestellten Anwendungsmethoden, Produkte und Technologien sind der echten Alternativmedizin zuzuordnen.
Die dargestellten Anwendungsmethoden können den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzen. Es handelt sich bei keiner der Methoden oder Produkte um ein Heilmittel.
Aufgeführte Nachweise zur Wirksamkeit der Methoden und Produkte sind entsprechend gekennzeichnet und als Erfahrungsberichte aufzufassen.