Rosmarin

Neben seiner Verwendung in der Küche hat Rosmarin noch zahlreiche weitere positive Eigenschaften.
Es fördert eine gesunde Verdauung* und die eine gesunde Funktion der inneren Organe. Rosmarin wurde von Heilern hochverehrt und galt den Alten Griechen, Römern, Ägyptern sowie hebräischen Kulturen als heilig. Der krautig und energetisierende Duft von Rosmarin wird in der Aromatherapie häufig eingesetzt

Die heilende Wirkung des Rosmarins wird schon seit Jahrhunderten geschätzt. So ist ätherisches Rosmarinöl auch in unserer modernen Naturheilkunde und Aromatherapie ein beliebtes und vielseitig verwendetes Mittel.

Rosmarin ist ein in Naturheilkunde und Aromatherapie bewährtes Mittel zur Anregung von Hirn und Nerven, Herz-und Kreislauf. Vor und nach dem Sport ist er in Form von Massageöl entspannendend und entkrampfend. Rosmarin ist ein gutes Mittel gegen Rheuma, Gicht und Muskelschmerzen und zudem ein wichtiges Lebertonikum. Er hilft bei Atemweginfekten und Erkältungskrankheiten, kann die Wundheilung beschleunigen und Entzündungen entgegenwirken.

Aktuell wurde in Studien die gedächtnisfördernde Wirkung von Rosmarin nachgewiesen.
Rosmarinöl ist antibakteriell, antitumoral, antiparasitär, leberschützend, konzentrationsfördernd, antifungal, hilft bei andauernder Müdigkeit, steigert die geistige Kraft.

Darüber hinaus ist Rosmarin ein beliebter Bestandteil von Körperpflegeprodukten, da er unreiner Haut, problematischer Kopfhaut und Haarausfall entgegenwirkt.

 

Anwendungen:

  • hat verdauungsfördernde Eigenschaften
  • hilft bei Muskelschmerzen und Schmerzen
  • im Diffuser um bei der Arbeit, im Studium oder bei den Hausaufgaben die Konzentration zu halten
  • Innerlich um nervöse Spannungen und Müdigkeit zu reduzieren
  • Rosmarin zur Entspannung: Ein Bad kann bei nervösen Beschwerden entspannend und beruhigend wirken. Besonders Rosmarin wirkt ausgleichend: Geben sie 10 Tropfen Rosmarinöl in warmes Badewasser und gönnen Sie sich 15 – 20 Minuten Auszeit. Gehen Sie anschließend kalt duschen, um die Poren zu schließen und zusätzlich die Abwehr zu stärken.
  • Beim Kochen: 1 – 2 Tropfen zu Fleisch und Kartoffeln hinzufügen. Empfehlenswert ist es aber erst die Dosierung mit einem Zahnstocher auszutesten.
  • hilft die Nase und Atemwege zu klären, wirkt antibakteriell, antiseptisch, schmerzstillend

 

Produktbeschreibung (PDF)

Wie sie die Öle bestellen können, finden Sie hier.

Oder direkt bestellen.