Einzelöle

Einzelöle

Einzelöle dōterras Kollektion ätherischer Einzelöle steht für die weltweit besten aromatischen Extrakte dieser Zeit. Jedes Öl enthält die wahre Essenz ihrer botanischen Quelle, und wird sanft aus Pflanzen destilliert, die in unterschiedlichen Teilen der Welt angebaut und sorgfältig geerntet werden. Jedes Öl ist 100% natürlich und wird nach strengen Normen auf höchste Reinheit und Wirksamkeit geprüft. Eine wunderschöne Palette botanischer Energien, die für Öltherapien einzeln oder gemischt angewendet werden können.

Die 6 wichtigsten Einzelöle, die in einem Haushalt nicht fehlen sollten

Lavendel100 % reines Lavendelöl (Lavandula angustifolia)

Das ätherische Öl vom Lavendel, ist für sein unverwechselbares Aroma und seine therapeutischen Eigenschaften seit tausenden von Jahren geschätzt. Lavendel ist weit verbreitet und anerkannt für seine beruhigenden und entspannenden Eigenschaften. Das Lavendelöl ist für die aromatische, äusserliche oder innerliche Anwendung geeignet.

Wirkung des 100% reinen Lavendelöls

Ätherisches Lavendelöl wirkt antiseptisch, antimikrobiell und entzündungshemmend. Diese Eigenschaften machen das 100% reine Lavendelöl zu einem äußerst beliebten Erste-Hilfe-Mittel, ob für zu Hause oder für unterwegs. Besonders die antimikrobiellen Eigenschaften des Lavendelöls übertragen sich auch auf die Raumluft. Es desinfiziert Räume und reduziert dadurch die in der Luft enthaltenen Keime.

Das 100% reine und echtes Lavendelöl hat hervorragende Heileigenschaften und wirkt:

  • Entspannend
  • Schlaffördernd
  • Stimmungsaufhellend
  • Stimmungsausgleichend
  • Hautpflegend (auch bei Schnittwunden, Schürfwunden, Verbrennungen, Sonnenbrand, Insektenstichen, Akne etc.)
  • Insektenabweisend
  • Lavendelöl ist auch ein Schocköl! Es nimmt den Schock aus dem Körper und ist somit bei Schocksituationen wie Unfällen, schlechte Nachrichten etc. geeignet.

100 % reines Zitronenöl (Citrus limon)

Zitronenöl

Das ätherische Öl von der Zitrone, ist ein kaltgepresste Kraftpaket aus der Zitronenschale, mit einer zarten Art und potenten Eigenschaften. Das Zitronenöl ist ein leistungsfähiges Reinigungsmittel. Es wird oft verwendet, um viele andere Öle zu ergänzen. Im Raum versprüht reinigt Zitrone die Luft und hellt die Stimmung auf. Das Zitronenöl ist für die aromatische, äusserliche oder innerliche Anwendung geeignet.

 


Wirkung des 100% reinen Zitronenöl

Ätherisches Zitronenöl von doTERRA wirkt antiseptisch, antibakteriell und entzündungshemmend. Es eignet sich besonders gut als „Reinigungsmittel“ und als „Stimmungsmacher“.

Das 100% reine und echtes Zitronenöl hat hervorragende Heileigenschaften und wirkt:

  • Antiseptisch
  • Antibakteriell
  • Stimmungshebend
  • Kreislaufanregend
  • Reinigend
  • Auf mentaler Ebene vertreibt Zitrone Verwirrung und bringt Klarheit. Zitronenöl von doTERRA ist das Öl der Fokussierung und Konzentration.

Zitrone wird vor allem angewandt bei:

  • Allergien
  • Asthma
  • Erkältung und Grippe
  • Verstopfung
  • Fieber
  • Bluthochdruck
  • Magenschmerzen
  • Atemwegsinfektionen oder Atemwegsentzündungen
  • Stress
  • Konzentrationsmangel
  • Schlechter Laune

Anwendungstipps vom Zitronenöl

  • Obst waschen im Wasser mit einem Tropfen Lemonöl (bleibt dadurch auch länger frisch).
  • Zum Reinigen 2-3 Tropfen Zitronenöl ins Wasser geben und damit die Arbeitsoberflächen (und Schneidbretter) der Küche besprühen.
  • Für frischen sauberen Duft 1 Tropfen Zitronenöl in den Geschirrspüler geben.
  • Putzschwämme über Nacht im Wasser mit einigen Tropfen Zitrone einweichen.
  • Das Zitronenöl ist hilfreich bei der Entfernung von Kaugummiflecken, Ölflecken und Fettflecken.
  • Zum Desinfizieren nach Kranken(haus)besuchen oder WC-Nutzung 2-3 Tropfen Zitronenöl in die Handflächen geben.
  • Das Zitronenöl wirkt unterstützend bei der Entgiftung des Gewebes. Das Öl in ein gutes Trägeröl mischen und sanft einmassieren (speziell bei Oberschenkeln).
  • Auf die Fußsohlen aufgetragen wirkt es Immunsystemstärkend.
  • Direkt auf die Fingernägel aufgetragen stärkt das Zitronenöl diese.
  • Entgiftend und reinigend für die Leber und das Blut (intern eingenommen).
  • Das Zitronenöl ist zahnfleischkräftigend und wirkt gegen Mundgeschwüre (Mundspülungen).
  • Es ist ein guter Helfer bei Verdauungbeschwerden und Übersäuerung des Körpers (intern eingenommen).
  • Wenige Tropfen von dem Zitronenöl im Trinkwasser (zuerst Zitronenöl in den Glaskrug, dann mit Wasser aufgiessen) machen das Wasser basisch und wirken energetisierend (und es schmecj¡kt zudem erfreischend).
  • Als selbstgemachtes Raumspray: 30 % hochprozentigen Alkohol, 70 % destilliertes Wasser und mind. 5 Tropfen Zitronenöl von Doterra in einer Glasflasche mischen. (Zum Reinigen der Raumluft und für einen gesunden frischen, stimmungshebenden Raumduft. Inhaliert, stärkt es die Konzentration.)

Wichtiger Hinweis:

Bitte kein Plastik im Zusammenhang mit Zitrusölen verwenden, da diese das Plastik angreifen und sogar auflösen können!


Peppermint (Pfefferminze)

Pfefferminze

Mentha piperita

Pfefferminze ist in unzähligen Formen beliebt – von der Zahnpasta bis zum Kaugummi findet es Verwendung. Als ätherisches Öl ist es nützlich um das Atmen zu erleichtern und die Verdauung zu fördern. Für aromatische, äußerliche oder innerliche Anwendung geeignet.

 

Die medizinische Wirkung von Pfefferminzöl ist vielschichtig.

  • Zum einen wirkt es schleimlösend,
  • regt den Appetit an und
  • lindert krampfhafte Schmerzen im Magen-Darmbereich.
  • Pfefferminze erhöht die Gallenproduktion und
  • hat äußerlich angewendet einen kühlenden Effekt.
  • Außerdem bekämpft es durch seinen frischen Duft Mundgeruch und
  • lindert Kopfschmerzen.

Bei aufziehenden Kopfschmerzen kann man einige Tropfen Pfefferminzöl auf die Schläfen geben und diese sanft verreiben. Die ätherischen Öle helfen dabei, den Spannungsschmerz schon in den Anfängen aufzulösen.

Naturreines Pfefferminzöl

  • steigert die Konzentrationsfähigkeit,
  • stärkt das Denkvermögen
  • und stabilisiert die Abwehrkräfte.
  • Darüber hinaus wirkt es antibakteriell,
  • hat einen hemmenden Einfluss auf Entzündungen,
  • reguliert die Verdauung und
  • fördert ganz allgemein die Durchblutung.

Da Pfefferminzöl außerdem dafür bekannt ist, schweißtreibend zu sein, kann es durchaus auch eine entgiftende Wirkung haben.

Pfefferminzeöl ist nicht nur antifungal (bekämpft Pilze), sondern auch eine gute Waffe gegen Bakterien, Parasiten und Viren. Damit ist es sehr breit aufgestellt, was die vorbeugende und curative Seite betrifft. Man kann Pfefferminzöl sogar dazu einsetzen, die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern. Beispielsweise in Leitungswasser angewendet wird dieses nicht schal, sondern behält seinen reinen Geschmack über lange Zeit. Im Mittelalter nutzen die Seefahrer deshalb Pfefferminzöl, um ihr Trinkwasser auch auf hoher See frisch zu halten. Das Pfefferminzöl verhindert, dass sich im Wasser oder anderen Lebensmitteln Pilze, Viren und andere Schädlinge entwickeln.

Da Pfefferminzöl die Konzentrationsfähigkeit steigert und die Durchblutung verbessert, kann es geistig anregend wirken. Das grundlegende Aufmerksamkeitslevel ist erhöht, so dass die Wahrnehmung geschärft wird. Pfefferminzöl wirkt gegen Übelkeit und soll sogar bei Arthritis und Rheumatismus helfen. Doch das ist noch nicht alles, was das Multitalent Pfefferminzöl kann. Bei Insektenstichen wirkt es kühlend und weil es eine entzündungshemmende Wirkung hat, heilen die Stiche auch schneller ab. Bei lästigem Lippenherpes beschleunigt das Pfefferminzöl ebenfalls den Heilungsprozess. Es bekämpft den Pilz, desinfiziert die Wunde und schützt sie vor neuen Infekten.


Frankincense (Weihrauch)

WeihrauchBoswellia frereana

Wahrscheinlich ist Weihrauch das kostbarste aller antiken Öle. Weihrauch ist bei modernen Verbrauchern wegen seiner vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten seit jeher ein wichtiger Bestandteil. Weihrauch findet Anwendung zur Entspannung, für die Unterstützung des Immunsystems und zur Verbesserung unserer Stimmung. Außerdem reduziert es das Erscheinungsbild von Narben. Für aromatische, äußerliche oder innerliche Anwendung geeignet.

Schon seit Jahrtausenden wird das Öl als Salböl und auch als Heilmittel sehr geschätzt. Dabei ist das indische Weihrauchharz auch im Europäischen Arzneibuch eingetragen, weshalb es vor der Weiterverarbeitung eine Prüfung auf Herkunft, Reinheit und Qualität durchlaufen muss.

Dem Weihrauchöl werden die folgenden positiven Wirkungen nachgesagt:

  • adstringierend (zusammenziehend)
  • desinfizierend
  • entzündungshemmend
  • harntreibend
  • menstruations- und wehenfördernd
  • wundheilend, narbenbildend
  • schleimlösend
  • verdauungsfördernd

Da Weihrauchöl möglicherweise auch zu einer Kräftigung aller Körpersysteme beitragen kann, wird es auch als Tonikum bezeichnet. Es kann zudem das Immunsystem stärken und zu einer Förderung der Nährstoffaufnahme beitragen.

Helfen soll Weihrauchöl demnach bei folgenden Beschwerden:

  • Erkältungen, Erkrankungen der Atemwege
  • Verdauungsstörungen
  • Arthritis, rheumatischer Arthritis
  • Erkrankungen im Mund-/Rachenraum (z. B. auch bei Zahnschmerzen)
  • Probleme mit der Gebärmutter (z. B. Menstruationsbeschwerden)
  • Inwiefern Weihrauchöl dabei jedoch seine Wirkung entfaltet und Linderung verschaffen kann, ist aus medizinischer Sicht nicht geklärt.

Anwendung:

Weihrauchöl lässt sich auf unterschiedliche Weise anwenden. Mit Hilfe eines Zerstäubers oder Vaporisators kann Weihrauchöl auf einfache Weise inhaliert werden. In sehr geringer Dosierung ist eine innere Anwendung ebenfalls möglich. Weiterhin ist es möglich, Weihrauchöl pur oder zusammen mit einem Trägeröl (z. B. Kokusöl) auf die Haut aufzutragen.

Die Anwendung von Weihrauchöl ist dabei in der Regel frei von Nebenwirkungen. Dennoch ist es ratsam, zunächst zu testen, ob das Öl vertragen wird. Selten kann es zu Magen-Darm-Problemen (z. B. Übelkeit, Übersäuerung, Bauchschmerzen) oder auch Hautausschlägen kommen. Da es wehenfördernd wirken kann, sollte Weihrauchöl nach Möglichkeit nicht während der Schwangerschaft angewendet werden. Als essenzielles, ätherisches Öl wird auch von einer Anwendung während der Stillzeit abgeraten.


100 % reines ätherisches Öl Oregano

Oregano

Oregano ist bekannt als eines der stärksten antiseptischen Pflanzen. Es wirkt vorbeugend und lindernd bei Infektionen und Entzündungen, und es kräftigt das Immunsystem. Jean Valnet, ein französischer Arzt, Chirurg und Aromatherapeut behauptet sogar, dass es ähnliche Eigenschaften hat wie Morphine und als Schmerzkiller wirkt. Und Hippokrates, der Vater der Medizin, verwendete Oregano als Reinigungsmittel, sowie für die Unterstützung der Verdauungs- und Atemwege. Oregano hat eine hohe antioxidative Aktivität und enthält Phenolsäuren und Flavonoide. Das Oreganoöl ist für die aromatische, äusserliche (verdünnt) oder innerliche Anwendung (verdünnt) geeignet.

Wirkung des 100% reinen ätherischen Oreganoöls

Oregano kommt aus der Familie der Lamiaceae (Labiatae). Das doTERRA Öl Oregano wächst in der Türkei und wird dampfdestilliert. Auf körperlicher Ebene ist es eines der stärksten natürlichen Antibiotika.

Das 100% reine ätherische Öl Oregano hat hervorragende Heileigenschaften und wirkt:

  • Antibakteriell
  • Antibiotisch
  • Antiviral
  • Antiseptisch
  • Gegen Parasiten
  • Als Desinfektionsmittel

Oregano ist das Öl der Demut und der Nicht-Anhaftung. Auf psychischer und emotionaler Ebene kann das Oreganoöl helfen Negativität zu klären, Lebensblockaden zu durchtrennen sowie negative Anhaftungen zu entfernen.

Oregano wird vor allem angewandt:

  • Bei allen Formen von Candida und Pilzbeschwerden (Scheiden-, Fußpilz u.a.).
  • Bei Atemwegsbeschwerden wie Asthma, Bronchitis, Grippe oder Erkältungen.
  • Es wirkt magenstärkend und appetitanregend.
  • Es ist ein exzellenter Lymphstimulator.

Wichtiger Hinweis:

Wegen seines hohen Phenolgehaltes (bis zu 80 %) bitte das Oreganoöl vorsichtig verwenden.

  • Auf keinen Fall in der Schwangerschaft und bei Kindern unter 6 Jahren.
  • Es kann auch den Eintritt der Monatsblutung fördern.
  • Es kann die Haut Schleimhäute reizen und irritieren.
  • Bitte nicht länger als 2 Wochen ohne Pause innerlich einnehmen.
  • Nicht ohne Verdünnung anwenden.

Anwendungstipps vom Oreganoöl

  • Aus dem Öl der „wilden Majorans“ wie Oregano auch genannt wird, lässt sich ein aromatisches Würzöl zubereiten, das man in geringer Menge den Speisen wie Pizza, Salaten oder Saucen zugeben kann: 10 Tropfen Oreganoöl auf 100 ml Pflanzenöl.
  • Oregano ist ein „heißes“ Öl, daher sollte es äußerlich immer mit einem Trägeröl (50%) verdünnt angewendet werden.
  • Bei Magen Darm Infektionen, Immunsystemstärkung und zur Leberdesinfektion innerlich 1-2 Tropfen verdünnt (z.B. mit Virgin Kokosnussöl) in Kapseln einnehmen (bekommt man in Apotheken etc.).
  • Bei Fußpilz zweimal täglich mit einem Trägeröl vermischt auf die betroffenen Stellen auftragen (Virgin-Kokosnussöl erweist sich klinisch als 100-prozentig wirksam gegen Candida albicans und andere Pilzstämme).
  • Aus antibakteriellen und antiseptischen Gründen mit einem Diffuser im Raum verteilen.
  • Gegen Mundinfektionen kann man das Oreganoöl für Ölziehen im Mund anwenden
  • Bei Halsbeschwerd mit dem verdünten Oreganoöl einfach gurgeln.

TIPP: Als Trägeröl empfehlen wir das Virgin Kokosnussöl, da es selbst heilende Eigenschaften besitzt. Kokosöl ist stabil, reagiert kaum mit der Luft und kann somit auch ohne Kühlschrank aufbewahrt und für den Einsatz bis zum Verfallsdatum verwendet werden.


100 % reines Teebaumöl (Melaleuca alternifolia)

TeebaumölEs ist nachgewiesen, das Teebaumöl aufgetragen viele Bakterien, Viren und Pilze tötet, und somit effizient bei Schnittwunden, Wunden, Brandwunden und bei jeglichem Kontakt mit Bakterien hilft. Melaleuca wird auch schon sehr lange bei der Desinfizierung im Gesicht bei jedweden Hautbeschwerden z.B, Akne oder bei Kopfhautschuppen verwendet. Es hilft bei paradontalen Beschwerden und bei Zahnfleischentzündungen, sowie am Anfang von Grippe- oder Erkältungssymptomen. Für aromatische, äusserliche oder innerliche Anwendung.

Wirkung des 100% reinen Teebaumöl (Melaleuca)

Das Teebaumöl von doTERRA ist viel weicher und sanfter als die herkömmlichen Teebaumöle aus dem Reformhaus. Es wird durch Dampfdestillation der Blätter gewonnen.

Das 100% reine und echtes Teebaumöl hat hervorragende Heileigenschaften und wirkt:

  • Entzündungshemmend
  • Desinfizierend (4 -5 mal stärker als handelsübliche Desinfektionsmittel)
  • Antibakteriell
  • Antiviral
  • Antibiotisch
  • Antimykotisch (antifungiell)
  • Astringierend (zusammenziehend)
  • Immunsystem stärkend

Auf der emotionalen Ebene befreit Melaleuca von negativem energetischem Gepäck. Es ist besonders hilfreich bei co-abhängigen und parasitären Beziehungen. Diese „giftigen“ Beziehungen können zwischen Menschen, Mikroorganismen innerhalb des Körpers oder auch zwischen geistigen Wesen bestehen. Der Betroffene fühlt sich ausgelaugt, ohne Lebensenergie, aber meistens ohne die Ursache zu kennen.

Melaleuca wird vor allem eingesetzt bei:

  • Erkältungen und Grippe
  • Akne
  • Herpes
  • Schnitt- und anderen Wunden
  • Hautproblemen
  • Zahnfleischbeschwerden
  • Parodontalerkrankungen
  • Pilzbeschwerden
  • als Notfallsalbe oder Notfallspray
  • es desinfiziert Wohnräume

Das Melaleuca von doTERRA ist sehr hochwertig und damit hautverträglich. Es kann äußerlich unverdünnt aufgetragen werden bei Schnitt-, Biss- und anderen Wunden, Pilzbefall, Sportlerfüßen, Hautproblemen und schwächeren Verbrennungen. Bei sensiblere Zonen (z.B. Genitalien) sollte das Teebaumöl mit einem Trägeröl aufgetragen werden. Im Gesicht kann es sowohl unverdünnt als auch verdünnt aufgetragen werden.